English Intern
    Lehrstuhl für Lebensmittelchemie

    Einfluss gewebsspezifischer Isoflavonprofile auf die Bildung, Aktivierung und Wirkung von 17ß-Estradiol in der weiblichen Brustdrüse von Mensch und Ratte

    Projektbeschreibung

    Das Projekt ist Bestandteil des Forschungsnetzes IsoCross

    Das weibliche Sexualhormon 17β-Estradiol ist wesentlich an der Brustkrebsentstehung beteiligt: Es reguliert die Zellproliferation und -differenzierung und ist Ausgangsstoff für mutagene Chinone. Wie unsere jüngsten in vitro-Daten zeigen, können Isoflavone durch Wechselwirkung mit Zellsignalwegen diese Prozesse beeinflussen. Unser Projekt untersucht daher (i) den Einfluss von gewebespezifischen Isoflavonprofilen auf das Metabolitenprofil von 17β-Estradiol und auf Biomarker für die Chinonestrogen-Exposition sowie deren Auswirkung auf genotoxischen Stress und Zellsignalwege in der menschlichen Brustdrüse; (ii) die Rolle der DNA-Methylierung in der Regulation dieser Prozesse und identifiziert Biomarker für DNA-Methylierung in peripheren Blut-Monozyten; (iii) die Bedeutung des Isoflavonprofils im Blut für die Abschätzung der lokalen Isoflavon-Exposition; (iv) die Vergleichbarkeit der Beobachtungen im Brustdrüsengewebe von Mensch und Ratte; (v) die Aktivierung von 17β-Estradiol im westlichen und asiatischen Isoflavon-Expositionsszenario; (vi) den Einfluss der neoplastischen Transformation auf das 17β-Estradiol-Metabolitenprofil. In Zusammenarbeit mit Dr. Kulling, Dr. Gerhäuser und Dr. Vollmer wird unsere Interventionsstudie mit gesunden Mammareduktionspatientinnen, die vor der Operation einen isoflavonreichen Sojaextrakt einnehmen, durch das ACI-Rattenmodell der 17β-Estradiol-induzierten Kanzerogenese ergänzt. Dieses Projekt liefert somit Einblicke in die Wirkung von Isoflavonen auf die weibliche Brustdrüse und trägt zum Verständnis grundlegender Mechanismen bei der Entstehung estrogenabhängiger Tumoren bei.

    Beteiligte Personen

    Daniela Pemp

    René Hauptstein

    Benjamin Spielmann

    Jeniffer Calderón Giraldo

    Carolin Kleider

    am Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie

    Harald Esch

    Prof. Lorenz Meinel

    Sascha Zügner

    Kooperationen

    Prof. Dr. Peter Eckert

    Dr. med. Klaus Luttenberger

    Univ.-Prof. Dr. R. Meffert (Uniklinikum Würzburg)

    IsoCross

    Förderung

    Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG

    Kontakt

    Lehrstuhl für Lebensmittelchemie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85480
    Fax: +49 931 31-85484
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. C7