English Intern
Lehrstuhl für Lebensmittelchemie

Benjamin Spielmann

Lebensmittelchemiker (Uni Würzburg)

Kontakt

Tel.:      +49 931 318 1808

E-Mail:   benjamin.spielmann@uni-wuerzburg.de

Raum:   02.002

Forschungstätigkeit

Wissenschaftliche Abschlussarbeit

Optimierung der Polymerase-Kettenreaktionen des Random Mutation Capture Assays für das humane Tumorsuppressorgen p53 und das humane Phosphatidylinositol-3-Kinase-Gen


Doktorarbeit

Ermittlung der Spontanmutationsfrequenz in mitochondrialer DNA aus weiblichem Brustdrüsengewebe

Die Doktorarbeit ist Teil des Projekts Einfluss gewebsspezifischer Isoflavonprofile auf die Bildung, Aktivierung und Wirkung von 17ß-Estradiol in der weiblichen Brustdrüse von Mensch und Ratte.

Da aktuelle Studien mitochondriale Mutagenese unter anderem in Zusammenhang mit der Entstehung von Diabetes Typ 2, Parkinson und der Progression von Tumoren in Zusammenhang bringen wird zunächst die Spontanmutationsfrequenz in mitochondrialer DNA aus weiblichem Brustdrüsengewebe mit einem neuartigen hochsensitiven Test namens Random Mutation Capture Assay ermittelt, um in späteren Untersuchungen verschiedene Einflussfaktoren auf die Spontanmutationsfrequenz zu erforschen.

Publikationen

Kongressbeiträge

Spielmann B, Schmalbach K, Cecil A, Hauptstein R, Pemp D, Kleider C, Geppert L, Köllmann C, Eckert P, Neshkova I, Dandekar T, Esch H, Lehmann L (2017). Identification of variables affecting metabolic estrogen-DNA adduct fluxes in human glandular breast tissues. 2nd German Pharm-Tox Summit – 83rd Annual Meeting of the German Society for Experimental and Clinical Pharmacology and Toxicology (DGPT), Heidelberg.

Spielmann B, Schmalbach K, Eckert P, Lehmann L (2014). Determination of the frequencies of rare mutations in both mitochondrial and nuclear DNA in human cell and tissue samples by random mutation capture assay. 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT), Hannover.

Spielmann B, Fuchs J, Schlechtweg A, Schmalbach K, Lehmann L (2014). Entwicklung von Methoden zur Bestimmung des Einflusses von Nahrungsmittelinhaltsstoffen auf die Mutationsfrequenz mitochondrialer und genomischer Gene in tierischen und menschlichen Geweben. Lebensmittelchemie 68, S.82.65. Arbeitstagung des Regionalverbandes Bayern der Lebensmittelchemischen Gesellschaft, Fachgruppe in der GDCh , Würzburg.

Oswald J, Spielmann B, Schlechtweg A, Schmalbach K, Fuchs J, Lehmann L (2013), Entwicklung einer quantitativen TaqMan-Sonden basierten Realtime-Polymerasekettenreaktion zur Quantifizierung eines spezifischen DNA-Abschnittes. Lebensmittelchemie, 67, 65-66. 64. Arbeitstagung des Regionalverbandes Bayern der Lebensmittelchemischen Gesellschaft, Fachgruppe in der GDCh, Oberschleißheim.

Lehrtätigkeiten

Semesterbetreuer

Bachelor Studiengang LMC Fachsemster 4

Seminare

Lebensmittelchemisches Seminar (Teil des Moduls " Einführung in die Lebensmittelchemie", 4. Semester Bachelor LMC)

Betreute Praktika

Praktikum spektroskopische Methoden "Photometrie" (Teil des Moduls "Instrumentelle Analytik für Studierende der Lebensmittelchemie", 4. Semester Bachelor LMC)

Praktikum chromatographische Methoden "Gaschromatographie" (Teil des Moduls "Instrumentelle Analytik für Studierende der Lebensmittelchemie", 4. Semester Bachelor LMC)

Praktikumsanalysen zur Lebensmittelchemie: Photometrie und Gaschromatographie (Teil des Moduls "Praktikum Lebensmittelchemie", 5./6. Semester Bachelor LMC)

 

zum Vorlesungsverzeichnis

zu WueCampus

Kontakt

Lehrstuhl für Lebensmittelchemie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85480
Fax: +49 931 31-85484
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. C7